Jahreslosung

2019
(Psalm 34, 15)

 

Suche Frieden
und jage ihm nach
.

2019-vab_jl-1920x1080

 

Verlag am Birnbach - Motiv von Stefanie Bahlinger, Mössingen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2011-2


Betrachtung zur Jahreslosung 2019 aus Psalm 34,15

Kinderspiel Als wäre der Frieden ein Kinderspiel, so klingt das. Verstecken und suchen und fangen, das sind doch die Spiele aller Kinder seit Menschengedenken. Ist der Friede ein Kinderspiel? Gerade beim Spielen geraten die Kinder doch meist aneinander und in Streit: Du hast geschummelt! Aber ich erlebe auch, wie schnell Kinder immer wieder zur Versöhnung und zum Frieden bereit sind. Es braucht nur eine Unterbrechung, eine Pause, ein klärendes Gespräch und dann geht das Spiel weiter. Kinder lernen spielend. Sie probieren aus, scheitern und beginnen von neuem. Spielerisch könnten wir ja auch den Frieden versuchen und lernen. Mit etwas weniger Bedenken und Berechnungen einfach ausprobieren, wie das geht: das Aufeinander zugehen, das sich die Hand reichen, den ersten Schritt zur Versöhnung tun. Etwas weniger Angst haben, es könnte schiefgehen, und wenn doch, dann einfach frisch von neuem beginnen.

Jagd im Schneckentempo
Aber was, wenn es nicht so spielend geht? Wenn der Friede doch immer eine Armlänge voraus ist, und ich immer einen Schritt hinterher? Vielleicht braucht Friede ja auch Zeit. Und Geduld. Wer den Frieden sucht, muss bei sich selber anfangen. Und sich dazu viel
leicht einmal eine Weile ins Schneckenhaus zurückziehen, um Frieden mit sich selbst zu machen. Und mit Gott. Wer den Frieden sucht, braucht aber auch den Mut der Schnecke, sich immer wieder auszustrecken und vorwärts zu tasten, in die Welt hinein und auf den anderen zu, t rot z al l e r Empfindlichkeit und Verlet zlichkeit . J a g e d em Frieden nach im S chne - ckentempo, sonst entgeht er dir.

Zufall
Und dann kommt es vor, dass der Friede sich finden und ergreifen lässt, ganz unverhofft. Dann ist er plötzlich da, im eigenen Herzen und zwischen den Menschen. Wer ihn gefunden und ergriffen hat, ahnt dabei: dieser Frieden hat auf mich gewartet. Er war schon vor mir da bei meinem Suchen und Jagen und kommt nun zu mir als ein Geschenk. Gottes Geschenk. In jedem Gottesdienst wünschen wir das einander und sprechen diesen Frieden einander zu. Das möge auch gelten für das Jahr 2019: Gottes Friede sei mit dir! Gottes Friede sei mit euch! Silvia
 

Silvia Henzler