Jahreslosung

2017
(Hesekiel 36,26)

 

Gott spricht:
Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.

Jahreslosung 2017_Dieter Schütz_pixelio.de

 

Dieter Schütz / pixelio.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2011-2


Eine Herzensangelegenheit

 
Betrachtung zur Jahreslosung 2017 aus dem Buch Ezechiel

Wilhelm Hauff erzählt das Märchen „Das kalte Herz": Peter Munk, ein junger Köhler im Schwarzwald, ist sein armseliges Leben leid. Deshalb geht er zu einem Waldgeist. Dieser verspricht ihm Reichtum, wenn er sein lebendiges Herz gegen ein steinernes eintauscht. Der Köhler willigt in den ungewöhnlichen Handel ein. Er wird darauf sehr reich.
 Doch nun kennt er kein Mitleid mehr. Selbst seine Mutter speist er mit kargen Almosen ab. Sein kaltes, steinernes Herz kennt nur noch Geldgier und Selbstsucht. Im Zorn darüber, dass seine Frau einem Bettler Geld gibt, erschlägt er sie.
 Natürlich geht es im Märchen dann doch noch gut aus: Am Ende schafft es der Köhler durch eine List, sein lebendiges Herz wiederzubekommen. Auch seine Frau wird wieder lebendig. Und er hat gelernt: Ein kaltes, steinernes Herz - damit kann man nicht leben. Denn zum Leben gehört das Fühlen dazu. Und zwar in der ganzen Bandbreite von Schmerz und Leid bis hin zur unbändigen Freude.
 „Ihr habt ein Herz aus Stein, ihr seid kalt und abgestumpft." Das wirft Gott durch seinen Propheten dem Volk Israel in der Gefangenschaft in Babylon vor. Das entbehrungsreiche Leben und die Enttäuschung über die Schmach der Deportation hatte sie hart gemacht.
 Auch unter uns gibt es Menschen,die durch Erfahrungen des Leben hart geworden sind. Enttäuschungen haben die Gefühle abgestumpft. Der Panzer lässt nichts mehr durch. Kommt man mir einem harten Herzen besser durch das harte Leben?
 Die Jahreslosung und ihre Fortsetzung wollen uns eine Alternative aufzeigen: „Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch. Ich nehmen das Herz aus Stein aus eurer Brust und gebe euch ein Herz aus Fleisch."
 Das ist Gottes Weg mit uns: Neuaufbruch und Lebendigkeit - wie im Märchen. Menschlichkeit macht das Leben Göttlicher.
 

Udo Götz