auf ein Wort

April  2018

Liebe Gemeinde,

Am 1. April durchforsten mein Mann und ich jedes Mal die Zeitung auf der Suche nach der Scherzmeldung. Meistens bin ich diejenige, die dann doch darauf hereinfällt. Wer weiß, vielleicht könnte das doch möglich sein?Osterfeuer
 Ob eine Nachricht wie „Hingerichteter Wunderheiler nach drei Tagen lebend gesehen worden" auch als Zeitungs-Ente durchginge? Ein Toter, der wieder lebt - das ist doch ein Scherz. Oder nicht?
 „Christus ist auferstanden!" Am 1. April rufen und singen wir es laut in unseren Kirchen. Und wir bekräftigen es auch gleich noch einmal: „Er ist wahrhaftig auferstanden!" Wirklich und wahrhaftig, Jesus Christus lebt! Das Leben besiegt den Tod! Das ist kein Scherz. Gott erweckt zu neuem Leben.
 Wenn in der noch froststarren Nacht nach dem unendlichen Winter zum ersten Mal das Lied der Amsel ertönt, wenn in der Osternachtfeier allein das Licht der Osterkerze die grabesfinstere Kirche erleuchtet, wenn meiner Freundin nach der langen Depression zum ersten Mal mit einem Lächeln der Seufzer gelingt: Lass uns spazieren gehen! Wenn die ältere Dame auf dem Friedhof dem Enkelkind am Grab des Opas eine Geschichte aus seinem Leben erzählt und dabei selber befreit lachen kann - dann spüre ich das Wunder des Lebens. Dann spüre ich, dass mein Zweifel kleiner und mein Vertrauen größer werden. Dann nehme ich einfach an, dass es doch wahrhaftig so sein könnte, dass das Leben siegt. Immer. Weil Gott es so will

Eine gesegnete Osterzeit wünscht Ihre Pfarrerin Silvia Henzler