Pfingsten So. 20. Mai – Pfr. Götz – 9:30 Christuskirche Stadeln

Mesner: Frau Kaup; Lektor: Frau Brunner; Organist: Herr Strahlberger

1. Vorspiel Orgel
2. Begrüßung
3. 135,1-5 „Schmückt das Fest mit Maien“
4. Besinnung
5. Intr. 785
6. Kyrie 178.8
7. Gloria/Glorialied 180.2
8. Gebet
9. Lesung 1.Kor 2,12-16
10. 045,1-3 „Wenn Glaube bei uns“
11. Lesung Joh 14,23-27
12. Glaubensbekenntnis
13. 131,1-6 „O Heiliger Geist, o heiliger Gott“
14. Predigt zu 1.Kor 2,12-16
15. 0159.1-5 „Du gabst uns, Herr, dein festes Wort“
16. Abkündigungen
17. Fürbitten
18. Vaterunser
19. 0117,1+4 „Gott, dein guter Segen“
20. Entlassung und Segen
21. Orgelnachspiel

Lesungen:

1.Kor 2,12-16 – Von der Weisheit Gottes
12 Wir aber haben nicht empfangen den Geist der Welt, sondern den Geist aus Gott, dass wir wissen können, was uns von Gott geschenkt ist. 13 Und davon reden wir auch nicht mit Worten, wie sie menschliche Weisheit lehren kann, sondern mit Worten, die der Geist lehrt, und deuten geistliche Dinge für geistliche Menschen. 14 Der natürliche Mensch aber vernimmt nichts vom Geist Gottes; es ist ihm eine Torheit und er kann es nicht erkennen; denn es muss geistlich beurteilt werden. 15 Der geistliche Mensch aber beurteilt alles und wird doch selber von niemandem beurteilt. 16 Denn »wer hat des Herrn Sinn erkannt, oder wer will ihn unterweisen«? (Jesaja 40,13) Wir aber haben Christi Sinn.

Joh 14,23-27 – Die Verheißung des Heiligen Geistes
23 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wer mich liebt, der wird mein Wort halten; und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm nehmen. 24 Wer aber mich nicht liebt, der hält meine Worte nicht. Und das Wort, das ihr hört, ist nicht mein Wort, sondern das des Vaters, der mich gesandt hat. 25 Das habe ich zu euch geredet, solange ich bei euch gewesen bin. 26 Aber der Tröster, der Heilige Geist, den mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe. 27 Den Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch. Nicht gebe ich euch, wie die Welt gibt. Euer Herz erschrecke nicht und fürchte sich nicht.