4. So. n. Trinitatis, 24 Juni – Pfr. Götz – 9:30 Christuskirche Stadeln
Jubelkonfirmation mit Pfr. Nemec und dem Posaunen- und Kirchenchor

Mesner: Frau Kleinlein; Lektor: Frau Laue; Organist: Herr Strahlberger
Abendmahlhelfer: Herr Rebelein, Frau Laue, Herr Lönneker

Einzug mit Posaunenchor (Tut mir auf)
2. Begrüßung
3. 166,1.4.6 „Tut mir auf die schöne Pforte“
….Vorspiel Orgel+1/ Poschor 4+6
4. Besinnung
5. Kyrie
6. Gloria/Glorialied 179.1
7. Namensverlesung der Mitfeiernden
8. Kerze anzünden für die Verstorbenen; Stille
9. Gebet
10. Chor: „Danket dem Herrn“
11. Lesung: 1. Petrus 3,8-15a
12. EG 316, 1-4 „Lobe den Herren“
……Vorspiel+1 Poschor / 2-3 Orgel
13. Anrede an die Jubelkonfirmanden
14. Glaubensbekenntnis
15. Chor: „Der Herr ist mein Hirte“
16. Predigt zur Jahreslosung 2018 (Nemec)
17. 091,1-5 „Wenn das Brot, das wir teilen“
……Vorspiel Orgel +1 /2-3 PC/4-5 Orgel
18. Abendmahl – dazu Orgel/Chor (In dir ist Freude)/PChor (La Nuit)
19. Dankgebet und Fürbitten
20. Kurze Ansagen
21. Chor: „Bevor wir auseinandergehen“
22. Fronmüller-Segen
23. Auszug der Jubelkonfirmanden mit Orgel

Lesungen:

1. Petrus 3,8-15a – Mahnungen an die ganze Gemeinde
8 Endlich aber seid allesamt gleich gesinnt, mitleidig, brüderlich, barmherzig, demütig. 9 Vergeltet nicht Böses mit Bösem oder Scheltwort mit Scheltwort, sondern segnet vielmehr, weil ihr dazu berufen seid, dass ihr den Segen ererbt. 10 Denn »wer das Leben lieben und gute Tage sehen will, der hüte seine Zunge, dass sie nichts Böses rede, und seine Lippen, dass sie nicht betrügen. 11 Er wende sich ab vom Bösen und tue Gutes; er suche Frieden und jage ihm nach. 12 Denn die Augen des Herrn sehen auf die Gerechten, und seine Ohren hören auf ihr Gebet; das Angesicht des Herrn aber steht wider die, die Böses tun« (Psalm 34,13-17). 13 Und wer ist’s, der euch schaden könnte, wenn ihr dem Guten nacheifert? 14 Und wenn ihr auch leidet um der Gerechtigkeit willen, so seid ihr doch selig. Fürchtet euch nicht vor ihrem Drohen und erschreckt nicht; 15 heiligt aber den Herrn Christus in euren Herzen. Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist,