5. So. v. d. Passionszeit 3. Febr. – Pfr. Götz – 9:30 Christuskirche Stadeln

Mesner: Frau Kleinlein; Lektor: Frau Büttner; Organist: Herr Strahlberger; Abendmahlhelfer: Herr Kleinlein, Frau Laue, Herr Heß

1. Orgelvorspiel
2. Votum und Begrüßung
3. 443,1-3+6 „Aus meines Herzens Grunde“
4. Confiteor
5. Kyrie
6. Gloria und Glorialied 180.2
7. Gebet
8. Lesung 2. Kor. 1 ,8-11
9. 057,1-3 „Licht der Liebe, Lebenslicht“
10. Lesung Mk 4, 35-41
11. Glaubensbekenntnis
12. 243,1-3 „Lob Gott getrost mit Singen“
13. Predigt zu Mk 4,35-41
14. 098,1-3 „Alle Menschen, höret“
15. Abendmahl
16. Dank und Fürbitten
17. Abkündigungen
18. 164 „Lass mich dein sein und bleiben“
19. Segen
20. Orgelnachspiel
21. Ausgang

Lesungen:

2. Kor. 1,8-11 – Dank für Gottes Trost in Trübsal
8 Denn wir wollen euch, liebe Brüder, nicht verschweigen die Bedrängnis, die uns in der Provinz Asien widerfahren ist, wo wir über die Maßen beschwert waren und über unsere Kraft, sodass wir auch am Leben verzagten 9 und es bei uns selbst für beschlossen hielten, wir müssten sterben. Das geschah aber, damit wir unser Vertrauen nicht auf uns selbst setzten, sondern auf Gott, der die Toten auferweckt, 10 der uns aus solcher Todesnot errettet hat und erretten wird. Auf ihn hoffen wir, er werde uns auch hinfort erretten. 11 Dazu helft auch ihr durch eure Fürbitte für uns, damit unsertwegen für die Gabe, die uns gegeben ist, durch viele Personen viel Dank dargebracht werde.

Markus 4,35-41 – Die Stillung des Sturmes
35 Und am Abend desselben Tages sprach er zu ihnen: Lasst uns hinüberfahren. 36 Und sie ließen das Volk gehen und nahmen ihn mit, wie er im Boot war, und es waren noch andere Boote bei ihm. 37 Und es erhob sich ein großer Windwirbel und die Wellen schlugen in das Boot, sodass das Boot schon voll wurde. 38 Und er war hinten im Boot und schlief auf einem Kissen. Und sie weckten ihn auf und sprachen zu ihm: Meister, fragst du nichts danach, dass wir umkommen? 39 Und er stand auf und bedrohte den Wind und sprach zu dem Meer: Schweig und verstumme! Und der Wind legte sich und es entstand eine große Stille. 40 Und er sprach zu ihnen: Was seid ihr so furchtsam? Habt ihr noch keinen Glauben? 41 Sie aber fürchteten sich sehr und sprachen untereinander: Wer ist der? Auch Wind und Meer sind ihm gehorsam!
.