So. Invokavit, 10.3. – Pfrin. Henzler – 9:30 Christuskirche Stadeln

Mesner: Herr Schrems; Lektor: Frau Ulbrich; Organist: Herr Strahlberger

Orgel
Eröffnung, Begrüßung
LIED EG 631 All eure Sorgen
Confiteor
Introitus EG 750
Kyrie
Gebet
Lesung: Epistel Hebräer 4, 14-16 (= Predigt)
LIED EG 354, 1-3 Ich habe nun den Grund gefunden
Lesung. Evang. Mk 4, 1-11
LIED EG 630 Fürchte dich nicht
Predigt
LIED EG 632 Ich will glauben
Abkündigungen
Fürbitten
LIED: EG 347 , 1-4 Ach bleib mit deiner Gnade
Segen
Orgel, Auszug

Lesungen:

Hebräer 4, 14-16 – Christus der wahre Hohepriester
14 Weil wir denn einen großen Hohenpriester haben, Jesus, den Sohn Gottes, der die Himmel durchschritten hat, so lasst uns festhalten an dem Bekenntnis. 15 Denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der nicht könnte mit leiden mit unserer Schwachheit, sondern der versucht worden ist in allem wie wir, doch ohne Sünde. 16 Darum lasst uns hinzutreten mit Zuversicht zu dem Thron der Gnade, damit wir Barmherzigkeit empfangen und Gnade finden zu der Zeit, wenn wir Hilfe nötig haben.

Markus 4, 1-11 – Salz und Licht
Vom Sämann
41 Und er fing abermals an, am See zu lehren. Und es versammelte sich eine sehr große Menge bei ihm, sodass er in ein Boot steigen musste, das im Wasser lag; er setzte sich, und alles Volk stand auf dem Lande am See. 2 Und er lehrte sie vieles in Gleichnissen; und in seiner Predigt sprach er zu ihnen: 3 Hört zu! Siehe, es ging ein Sämann aus zu säen. 4 Und es begab sich, indem er säte, dass einiges auf den Weg fiel; da kamen die Vögel und fraßen’s auf. 5 Einiges fiel auf felsigen Boden, wo es nicht viel Erde hatte, und ging alsbald auf, weil es keine tiefe Erde hatte. 6 Als nun die Sonne aufging, verwelkte es, und weil es keine Wurzel hatte, verdorrte es. 7 Und einiges fiel unter die Dornen, und die Dornen wuchsen empor und erstickten’s, und es brachte keine Frucht. 8 Und einiges fiel auf gutes Land, ging auf und wuchs und brachte Frucht, und einiges trug dreißigfach und einiges sechzigfach und einiges hundertfach. 9 Und er sprach: Wer Ohren hat zu hören, der höre!
Vom Sinn der Gleichnisse
10 Und als er allein war, fragten ihn, die um ihn waren, samt den Zwölfen, nach den Gleichnissen. 11 Und er sprach zu ihnen: Euch ist das Geheimnis des Reiches Gottes gegeben; denen aber draußen widerfährt es alles in Gleichnissen, 12 damit sie es mit sehenden Augen sehen und doch nicht erkennen, und mit hörenden Ohren hören und doch nicht verstehen, damit sie sich nicht etwa bekehren und ihnen vergeben werde..