Wuselkirche

Wusellogo
Bildrechte: Pfarramt

Herzliche Einladung zur nächsten Wuselkirche am 9.10.

Neue Lebensabschnitte bringen Veränderung in unser Leben und brauchen Mut und Vertrauen, um diese neuen Wege zu gehen. Auch Abraham und Sara haben sich mutig auf den Weg gemacht und darauf vertraut, dass Gott seine Zusagen erfüllt und sie in eine neue Zukunft führt. Aber wie war das damals für Abraham und Sara, als sie aufgebrochen sind? Woher nahmen sie diesen Mut, Altes hinter sich zu lassen und loszugehen? Welche Aufbrüche stehen für mich, für meine Familie an? Was kann mir helfen, aufzubrechen, um Neues zu entdecken?

Diesen Fragen wollen wir bei der nächsten Wuselkirche nachgehen, wenn wir uns am 9. Oktober von 15:30 bis 18:00 Uhr mit Abraham und Sara auf den Weg machen. Wir freuen uns endlich wieder im und um das Gemeindehaus der Christuskirche zusammen zu kommen und in Gemeinschaft Wuselkirche zu feiern. Zum Abschluss gibt es diesmal auch wieder etwas zu essen.

Für die Planung ist es hilfreich, wenn ihr euch bei Silvia Henzler per Mail (silvia.henzler@elkb.de) anmeldet. Spontane Teilnahme ist aber auch möglich. Es gilt die 3G-Regel, daher bringt bitte unbedingt einen gültigen Nachweis mit (Impf-, Test- oder Genesenenzertifikat). In den Innenräumen muss eine medizinische Maske (ab 6 Jahren) getragen werden, im Freien kann bei Wahrung des Mindestabstands (1,5 Meter zwischen den Mitgliedern verschiedener Haushalte) auf die Maske verzichtet werden.

Das Wuselkirchen-Team freut sich auf euch!

PS: Im Monatsgruß August/September wurde die Wuselkirche näher vorgestellt, das könnt ihr hier nachlesen.
2017 hat die Wuselkirche den Ehrenamtspreis gewonnen. Im Rahmen dieser Verleihung wurde ein kleiner Film gedreht, der die Idee und den Ablauf der Wuselkirche vorstellt. Diesen könnt ihr hier anschauen.

Wuselig, manchmal wild, warmherzig und wunderbar - das ist die Wuselkirche. Kirche kreativ und kunterbunt, für Kinder und Eltern und Freunde, Jungs und Mädchen, Frauen und Männer, Großeltern und solche, die es gerne wären. Für Menschen, die Kirche neu entdecken wollen, oder eben einfach nette Leute treffen möchten.

Im Zentrum jeder Wuselkirche steht die Gute Nachricht von Jesus Christus mit einer biblischen Geschichte, die alle auf ihre eigene Weise kreativ entdecken können. Zur Begrüßung gibt es im Bistro Kaffee und Kuchen. Dann öffnen die verschiedenen Räume ihre Türen. Rund um die biblische Geschichte wird gewerkt und gebastelt, gespielt - manchmal ganz abenteuerlich - und es ist Zeit zum Plaudern oder für einen stillen Augenblick. Nach der Kreativzeit finden sich um 17 Uhr alle zur Feierzeit zusammen. Mit einem gemeinsamen Abendessen endet der Nachmittag und alle gehen zufrieden und erfüllt nach Hause.

Die Wuselkirche hat bei der Auswahl ihrer Aktivitäten Kinder von ca. 5-12 Jahren im Blick. Für kleinere Kinder gibt es ein Spiel- und Krabbelzimmer. In jedem Fall sollten Kinder zur Wuselkirche eine erwachsene Begleitperson mitbringen. Das kann Mama oder Papa, Oma, Opa, Pate, Patin oder die befreundete Nachbarin sein.

Die Wuselkirche findet viermal im Jahr samstags von 15.30 Uhr bis 18 Uhr in und um die Christuskirche und das Gemeindehaus statt.

Als Familie zu leben ist eine Herausforderung und kann sehr vielgestaltig und bunt sein. So möchte auch die Wuselkirche sein: ein Ort der Gemeinschaft und des Willkommen-Seins, so wie es jetzt gerade ist und passt.

 

 

Rückblick zur ersten digitalen Wuselkirche "Nehemia - gemeinsam schaffen wir´s!"

Kreativstationen
Bildrechte: privat (zur großen Ansicht, bitte aufs Bild klicken)

Da wir leider immer noch nicht im Gemeindehaus zusammenkommen konnten, haben wir uns entschlossen mal etwas Neues auszuprobieren: wir haben uns gemeinsam am 15.5. von 15:30 bis 17:00 Uhr im digitalen Raum über die Plattform Zoom getroffen.

Dort haben wir uns gemeinsam auf den Weg gemacht, um die Geschichte eines Mannes zu erleben, der hunderte Kilometer reiste, weil er einen Traum hatte. Den Traum etwas Neues zu wagen, etwas aufzubauen und Hoffnung zu bringen. Wir haben die Geschichte von Nehemia in Fortsetzungen gehört, wie er mit Gottes Hilfe zusammen mit den Bewohnern die Mauern und Häuser von Jerusalem wieder aufgebaut hat. Dazwischen haben wir Musik zum Mitsingen und Mittanzen gehört und wurden selbst aktiv und kreativ. Wir haben experimentiert, was ein Blatt Papier aushält, Segens-Konfetti-Kanonen gebastelt, eine Talente-Wand gestaltet und Kissenburgen gebaut.

Zoom-Wuselkirche
Bildrechte: privat (zur großen Ansicht, bitte aufs Bild klicken)

Zum Abschluss haben wir gemeinsam eine große Wuselkirchen-Stadt gebaut, die ihr hier bewundern könnt. Es war schön, dass so viele dabei waren - auch wenn der direkte Kontakt etwas gefehlt hat, haben wir doch eine Gemeinschaft erlebt und konnten uns mal wieder sehen.